Schnupfenzeit + Erkältungszeit – Was tun gegen Schnupfen bei Deinem Baby?

Der Winter kommt und die Näschen laufen und der Husten kommt. Was tun, wenn die Kleinen gar keine Luft mehr bekommen? Insbesondere bei Schnupfen – meine kleine Marie hatte im Winter ständig eine kleine Rotznase – ist guter Rat teuer, denn die kleinen Mäuse können ja noch nicht richtig “schnäuzen”.

Was du brauchst, um bei Schnupfen den Schleim aus Babys Nase zu bekommen

Mein Erfahrung mit den im Drogeriemarkt erhältlichen Nasensauger sind nicht besonders gut. Der Unterdruck reicht einfach nicht aus, um das Näschen wirklich vom Schleim zu befreien. Mit folgenden einfachen Mitteln habe ich jedoch sehr gute “Ergebnisse” erzielt:

  • In der Apotheke gibt es von B. Braun den “Mucex Schleimabsauger für Neugeborene”.
  • Dort besorgst Du Dir auch gleich 0,9% Kochsalzlösung sowie eine kleine 1,0 ml Spritze.

Was Du bei Schnupfen tun musst, um den Schleim aus Babys Nase zu bekommen

  1. Schraub den blauen Deckel vom Mucex Schleimsauger ab und fülle diesen zu 3/4 mit Wasser.
  2. Leg Dein Baby auf den Wickeltisch, so dass Du gut an die Nase des Babys ran kommst
  3. Zieh auf die Spritze etwas von der sterilen Kochsalzlösung und spritz die Salzlösung in Babys Nase. Das spült etwas durch und verflüssigt den Nasenschleim.
  4. Am Schleimsauger hast Du zwei Röhrchen. Eines mit einem kleinen roten Gummi-Ring am Ende (das ist für das Nasenloch vom Baby gedacht) und ein weiteres Röhrchen ohne Gummi-Ring (an dem mußt Du mit dem Mund saugen).
  5. Steck das Röhrchen-Ende mit dem kleinen roten Gummi-Ring in das Nasenloch, das Du absaugen willst. Halte das andere Nasenloch kurz  zu  und sauge vorsichtig an dem zweiten Rörchen mit dem Mund die Luft ein. Dadurch entsteht ein Unterdruck und der Schleim wird aus der Nase gezogen und landet in dem kleinen Behälter mit Wasser.

Wenn der Schnupfen-Schleim aus der Nase gezogen wird, ist das für das Baby am Anfang wohl ein komisches Gefühl; d.h. Dein Baby wird zunächst einmal nicht erfreut sein und kurz weinen. Du wirst aber sehen, wie viel Schleim aus der Nase kommt  und das Baby kann wieder frei atmen.

Achte darauf, dass Du nicht zu stark saugst, der Unterdruck wird sonst zu stark. Saug erst einmal sanft und schau, was rauskommt. Wenn nichts kommt, hast Du entweder das andere Nasenloch nicht richtig zugehalten oder musst etwas stärker ansaugen. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass diese Vorgehensweise wirklich effektiv ist. Der Schleimsauger kostet unter 2 Euro. Er ist eigentlich für den Einmal-Gebrauch gedacht. Ich muss jedoch zugeben, dass ich das Röhrchen in heißes Wasser gelegt habe und dann auch mehrmals benutzt habe. Probiert es einfach mal aus, bei meinem kleinen Rotznäschen Marie hat es immer gut funktioniert!

Aus dem letzten Gewinnspiel sind hier noch die besten Tipps von Schnullireich-Kunden, was sie tun, wenn Schnupfen + Erkältung einziehen:

  • Anisbutter bei Schnupfen befreit die Nase und schützt vor dem wund sein
  • Schön warm anziehen und an die frische Luft und viel trinken
  • Kamillentee mit einem Löffel Honig
  • Plazentaglobolis
  • Engelwurzbalsam
  • Holundertee oder Holundersaft trinken
  • Majoranbutter und viel Liebe
  • Erkältungsbad von Penaten
  • Einreiben mit Baby Luff, Luftbefeuchter mit Thymian
  • (Gehackte) Zwiebel in ein Tuch wickeln und ans Kopfende beim Schlafen
  • Muttermilch als Nasentropfen, gegen Husten hilft Thymiantee
  • Nasses Handtuch auf die Heizung und wenn es ganz schlimm ist einen tropfen Babix an den Schlafanzug
  • Inhalieren mit Kochsalzlösung zum Schleim lösen
  • In die Saline gehen
  • Und natürlich: Ganz viel Liebe und mit Mama und Papa im warmen Bettchen kuscheln

 

Dein Kommentar zu diesem Beitrag

*