Kein Gift an Babys Haut – Babykleidung mit Namen mit wasserbasierten Druckfarben

Worauf achtest Du beim Kauf von Babykleidung? So, wie jede Mama willst Du sicher nur unbedenkliche Materialien an die Haut Deines Kindes lassen. Wir haben uns intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt und möchten Dir einen Einblick in die Herstellung unserer Babykleidung geben.

Babyhaut ist besonders empfindlich. Deshalb war es für unsere Geschäftsführerin Miriam – selbst Mama von 2 kleinen Kindern – oberstes Gebot, nicht nur Textilien aus Biobaumwolle anzubieten. Vielmehr war es ihr wichtig, auch giftfreie Druckfarbe für unsere Baby Bodys, Mützchen und Baby T-Shirts zu verwenden. Was nützt es, wenn wir Dir einen schönen Baby Body oder ein süßes Baby T-Shirt aus OEKO-TEX zertifizierte Baumwolle anbieten, das Gift dann aber über die Farben für Dein Wunschmotiv und den Namen Deines Kindes in die Babykleidung gelangt?

Wir haben uns deshalb für einen hochmodernen Textildrucker entschieden, der Namen und Motiv individuell für Dich mit wasserbasierten Farbpigmenten bedruckt. Die verwendete Tinte entspricht dem OEKO-TEX Standard 100 (Klasse 1). In dieser Klasse ist die Schadstoffprüfung besonders streng, da es hier um Textilien für Babys und Kinder bis 3 Jahren geht. Weiterer Vorteil: Die Tinte wird von der Baumwolle aufgenommen und per Hitze (keine weiteren Chemikalien) fixiert. Ergebnis ist ein hautverträgliches, jedoch brilliantes Druckbild mit einem tollen “Feeling“. Sicher kennst Du doch bedruckte T-Shirts bei denen sich nach den ersten Wäschen der Foliendruck ablöst und Risse bekommt. Das wirst Du bei unserer Babykleidung mit Namen nicht erleben.

Übrigens: Die von uns angebotenen Babytextilien entsprechen dem Global Organic Textile Standard (kurz: G.O.T.S.). Dieses Zertifikat ist ein weltweit anerkanntes Siegel für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Er garantiert eine ökologische und sozial verantwortliche Textilproduktion.

Wir freuen uns auf Eure Kommentare zu dem Thema.

Euer Schnullireich-Team

Dein Kommentar zu diesem Beitrag

*